Ateitis

150 pranašysčių Nieko neparduoda, taip pat pranašystes. Tai tiesa. Bažnyčioje ar misijoje gali būti kvaila teologija, keistas vadovas ir nesąmoningos taisyklės, tačiau jie turi keletą pasaulio žemėlapių, žirklių ir laikraščių krūvą kartu su pamokslininku, kuris protingai gali išreikšti save, tada, atrodo, kad žmonės jiems atsiųs kibirų pinigų. Žmonės bijo nežinomybės ir nežino ateities. Taigi atrodo, kad bet kuris senas gatvės pardavėjas, kuris ateina ir tvirtina žinantis ateitį, gali surinkti nemažą būrį pasekėjų, jei jis yra pakankamai protingas, kad galėtų panaudoti Dievo parašą savo prognozėms žongliruodamas Biblijos ištraukas kaip cirko artistas. ,

Aber einer Sache, der wir uns klar werden müssen, wenn wir nicht aufdringlichen Propheten auf den Leim gehen wollen, ist folgende: Bei der biblische Prophetie geht es nicht um die Zukunft. Es geht darum, dass wir Jesus Christus erkennen. Wenn Sie einen guten Fall für die Sucht nach Vorhersagen haben wollen, dann händigen sie Ihren Verstand nur den selbst ernannten Boten Gottes aus, sodass sie ihn mit Erfindungen darüber füllen können, welcher besondere Despot tatsächlich der «König des Südens» oder der «König des Nordens», oder «das Tier» oder «der falsche Prophet» oder das zehnte «Horn» ist. Es wird viel Spass machen, sehr aufregend sein, und beinahe geistlich so nützlich sein, wie wenn man für den Rest seines Lebens Dungeons and Dragons (Kerker und Drache) spielt. Oder Sie könnten eine Lektion vom Apostel Petrus annehmen. Der hatte einige Gedanken zur Prophetie – ihren Ursprung, ihren Wert und ihren Zweck. Er wusste, worum es dabei ging. Und er gab uns diese Informationen im 1. Petrusbrief weiter.

«Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die Propheten, die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist, und haben geforscht, auf welche und was für eine Zeit der Geist Christi deutete, der in ihnen war und zuvor bezeugt hat die Leiden, die über Christus kommen sollten, und die Herrlichkeit danach. Ihnen ist offenbart worden, dass sie nicht sich selbst, sondern euch dienen sollten mit dem, was euch nun verkündigt ist durch die, die euch das Evangelium verkündigt haben durch den heiligen Geist, der vom Himmel gesandt ist» (1. Petrus 1,10-12).

Štai „vidinė informacija“ mums tiesiai iš Petro lūpų:

  • Der Geist Christi, der Heilige Geist, ist die Quelle der Prophetie (Offenbarung 19,10 sagt das Gleiche aus).
  • Pranašystės tikslas buvo numatyti Jėzaus Kristaus mirtį ir prisikėlimą.
  • Išgirdę Evangeliją, girdėjote viską, ką reikia žinoti apie pranašystes.

Und was hat Petrus von seinen Lesern, die diese Informationen erhielten, erwartet? Einfach dies: «Darum umgürtet die Lenden eures Gemüts, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi» (V. 13). Unseren Sinn auf die Gnade zu richten, bedeutet, dass man die «Wiedergeburt» (V. 3) durch den Glauben auslebt, während wir «einander beständig lieben aus reinem Herzen» (V. 22). Warten Sie einen Moment, sagen Sie. Wie steht es mit dem Buch der Offenbarung? Die Offenbarung sagt doch die Zukunft voraus, nicht wahr?

Ne. Ne taip, kaip mąsto pranašiški narkomanai. Apreiškimo apie ateitį paveikslas yra paprastas, kad vieną dieną Jėzus sugrįš, o kas jį džiaugsmingai priims, pasidalins savo karalystėje, o visi, kurie jam priešinsis, stovės tuščiomis rankomis. Apreiškimo knygos žinia yra raginimas niekada nepasiduoti tarnystėje mūsų Viešpačiui, net jei ir esame už tai nužudyti, nes esame saugūs jo mylimojo rankose - nepaisant to, kas atrodo nesibaigiantis blogio sistemų, vyriausybių ir žmonių paradas. noriu padaryti tau.

Bibelprophetie, einschliesslich des Buches der Offenbarung dreht sich um Jesus Christus – wer er ist, was er getan hat und die einfache Tatsache, dass er zurückkehren wird. Im Lichte dieser Wahrheit – der Wahrheit des Evangeliums – schliesst die Prophetie einen Ruf nach einem «heiligen Wandel und frommen Wesen ein, während wir das Kommen des Tages Gottes erwarten» (2. Petrus 3,12). Falsche Darstellungen der Bibelprophetie lenken nur die Aufmerksamkeit von ihrer wahren Botschaft ab – von der «Einfalt und Lauterkeit, die in Christus ist» (2. Korinther 11,3) ab. Die Sucht nach Vorhersagen verkauft sich gut, aber das Heilmittel gibt es gratis – eine gute Dosis des ungeschminkten Evangeliums.

autorius Michaelas Feazelis