Tegul šviečia Kristaus šviesa

Užsidega 480 „christi“ lemputė Šveicarija yra graži šalis su ežerais, kalnais ir slėniais. Kai kuriomis dienomis kalnus dengia rūko šydas, prasiskverbiantis giliai į slėnius. Tokiomis dienomis šalis turi tam tikrą žavesį, tačiau jos grožio neįmanoma suvokti. Kitomis dienomis, kai kylančios saulės jėga pakėlė rūku padengtą šydą, į visą kraštovaizdį galima žiūrėti naujoje šviesoje ir iš kitos perspektyvos. Dabar visoje jų šlovėje galima pamatyti snieguotus kalnus, žalius slėnius, riaumojančius krioklius ir smaragdo spalvos ežerus.

Das erinnert mich an die folgende Bibelstelle: «Aber ihr Sinn wurde verstockt. Denn bis auf den heutigen Tag bleibt diese Decke über dem alten Bund, wenn daraus gelesen wird; sie wird nicht aufgedeckt, weil sie in Christus abgetan wird. Wenn es aber umkehrt zu dem Herrn, so wird die Decke abgetan» (2. Korinther 3,14 und 16).

Paulus wurde sorgfältig von Gamaliël «im Gesetz unserer Väter» unterwiesen. Paulus erklärt, wie er sich in Bezug auf das Gesetz sieht: «Ich wurde am achten Tag beschnitten, bin aus dem Volk Israel, vom Stamm Benjamin, ein Hebräer von Hebräern, nach dem Gesetz ein Pharisäer, nach dem Eifer ein Verfolger der Gemeinde, nach der Gerechtigkeit, die das Gesetz fordert, untadelig» (Philipper 3,5-6).

Er erklärte den Galatern: «Ich habe diese Botschaft ja auch nicht von einem Menschen empfangen und wurde auch nicht von einem Menschen darin unterwiesen; nein, Jesus Christus selbst hat sie mir offenbart» (Galater 1,12 Neue Genfer Übersetzung).

Nun, erleuchtet vom auferstandenen Sohn Gottes, der den Schleier über Paulus entfernte, sah Paulus das Gesetz und die ganze biblische Landschaft in einem neuen Licht und aus einer anderen Perspektive. Jetzt sah er, dass die Empfängnis der beiden Söhne von Abrahams zwei Frauen, Hagar und Sarah, im ersten Buch Mose, eine höhere, sinnbildliche Bedeutung haben, um zu zeigen, dass der alte Bund beendet war und der neue Bund in Kraft gesetzt wurde. Er spricht von zwei Jerusalems. Hagar steht für das Jerusalem des 1. Jahrhunderts, einer Stadt, die von den Römern unterworfen war und unter der Herrschaft des Gesetzes stand. Sara dagegen entspricht dem Jerusalem, das droben ist, sie ist die Mutter der Gnade. Er setzt die Geburt Isaaks mit derjenigen der Christen gleich. Isaak war ein Kind der Verheissung, wie auch jeder Gläubige auf übernatürliche Weise wiedergeboren ist. (Galater 4,21-31). Er sah nun, dass die Verheissungen, die Abraham gegeben wurden, durch den Glauben an Christus ererbt werden. «Mit ihm (Jesus) sagt Gott Ja zu allen seinen Zusagen. Von ihm aufgefordert, sprechen wir darum das Amen zur Ehre Gottes. Gott hat uns zusammen mit euch auf diesen festen Grund gestellt: auf Christus» (2. Korinther 1,20-21 Gute Nachricht Bibel). Trotz seiner früheren Ansichten über das Gesetz sah er jetzt, dass die Schriften (das Gesetz und die Propheten) eine Gerechtigkeit von Gott enthüllten, abgesehen vom Gesetz: «Nun aber ist ohne Zutun des Gesetzes die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, offenbart, bezeugt durch das Gesetz und die Propheten. Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben» (Römer 3,21-22). Jetzt verstand er, das Evangelium ist die gute Nachricht von Gottes Gnade.

Das Alte Testament ist keineswegs veraltet, aber wie Paulus sollten wir Christen es im Licht des auferstandenen Sohnes Gottes, Jesus Christus, verstehen und interpretieren. Wie Paulus schrieb: «Doch alles, was aufgedeckt wird, ist dann im Licht als das sichtbar, was es wirklich ist. Mehr noch: Alles, was sichtbar geworden ist, gehört damit zum Licht. Deshalb heisst es auch: Wach auf, du Schläfer, und steh auf von den Toten! Dann wird Christus sein Licht über dir leuchten lassen» (Epheser 5,13-14 Neue Genfer Übersetzung).

Tai, kad patyrėte šį naują Jėzaus vaizdą, yra džiugi staigmena. Staiga jūs pažvelgsite į platesnę perspektyvą, nes Jėzus savo žodžiu ir dažnai per savo žmones apšvies paslėptą jūsų širdies kampą apšviestomis akimis. Tai gali būti asmeniniai keiksmai ar sunkumai, kurie apsunkina gyvenimą su kaimynais ir visiškai neteikia Dievo šlovės. Čia taip pat Jėzus gali nuimti nuo jūsų šydą. Jis nori, kad jūs pažvelgtumėte į tikrovę akimis ir pakeistumėte tai, kas užgožia jūsų požiūrį ir jūsų santykius su aplinkiniais ir juo.

Tegul Kristus spindi virš tavęs ir per jį pašalina šydą. Tavo gyvenimas ir pasaulis pro Jėzaus akinius atrodys visiškai kitaip, nei galėjai įsivaizduoti.

Edis Marshas


PDFTegul Kristus šviečia šviesa